Häufige Fragen – Meine Antworten

Natürlich gehört zu jedem Auftrag auch ein persönliches Vorgespräch. Die häufigsten Fragen an mich habe ich an dieser Stelle kurz für Euch zusammengefasst. Ihr findet hier sicher nicht alle Antworten auf eure Fragen. Dafür haben wir später noch genug Zeit bei einer Tasse Cafe während unseres ersten Kennenlernens. Seit 10 Jahren begleite ich nun schon Brautpaare während Ihres Hochzeitstages, konnte unzählige Eindrücke & Erfahrungen sammeln und Euch sicher die ein oder andere Antwort auf Fragen liefern, an die Ihr noch gar nicht gedacht habt. Als professioneller Hochzeitsfotograf ist man immer auch ein bisschen wedding-planer.

Sie oder Du?
Ich hoffe auf Du. Am Hochzeitstag werdet Ihr mit mir viele emotionale und persönliche Momente teilen. Ich werde immer in Eurer Nähe sein. Unauffällig, aber eben immer mit dabei. Ein Du entspannt den Tag enorm und verringert die Distanz, was man meist auch auf den Fotos sieht….

Wie läuft die Buchung ab?
Eigentlich ganz einfach. Schreibt mir eine kurze Nachricht mit Wunschtermin, Ort und ein paar Stichpunkten zu Eurer Hochzeit. Wenn das Datum noch frei ist, vereinbaren wir einen Termin für ein unverbindliches Treffen. Ich werde Euch alle offenen Fragen in Ruhe beantworten, Euch komplette Hochzeitsreportagen und Fotobücher zeigen und mit Euch den möglichen Ablauf des Hochzeitstages gemeinsam durchsprechen. Wenn alles passt, gebt Ihr mir kurz Bescheid und Ihr erhaltet eine Auftragsbestätigung, die nochmals alle wichtigen Daten schriftlich zusammenfasst. Ab diesem Zeitpunkt ist Euer Termin fest für Euch reserviert.

Wie finden wir raus, ob wir zusammenpassen?
Wie heißt es so schön: die Chemie muss stimmen. Zu jeder Buchung gehört ein persönliches Kennenlernen. Entweder im Café, im Biergarten oder gerne auch bei euch zuhause. Wir sprechen über Euch, eure Hochzeit, mich und meine Arbeit. Dabei merken wir schnell, ob wir uns gut verstehen und auf einer Wellenlänge liegen.

Wie lange im Voraus sollten wir buchen?
Das kommt auf euren Termin an. In der Hochsaison zwischen Mai und September sind die Samstage oft schon viele Monate vorher gebucht. Im Winter sind meist auch kurzfristig noch Termine frei. Die meisten Buchungen für das Folgejahr erhalte ich zwischen September und November.

Wie kurzfristig kann eine Buchung erfolgen?
Wenn der Termin noch frei ist, dann gerne auch 48h vorher. So lange benötige ich, um Euch kurz kennenzulernen, den Ablauf mit Euch durchzusprechen, mein Hemd zu bügeln, alle Akkus zu laden und meine Fototasche zu packen. Gerne springe ich auch mal als Lastminute-Fotograf ein, wenn Euer Fotograf z.B. kurzfristig erkrankt sein sollte und Ihr keinen Ersatz habt.

 

Häufige Fragen - Meine Antworten

 

Wie viel Zeit sollten wir für das Paarshooting einplanen? Wann ist der beste Zeitpunkt?
Mein Rekord liegt bei 20 Minuten nachdem die Braut mit 60 Minuten Verspätung vom Friseur kam. Hat trotzdem gut geklappt, wie ihr hier sehen könnt. Geht aber lieber von einer guten Stunde als Zeitrahmen aus. An besonders heißen Tagen gerne 60-90 Minuten, dann müssen wir nicht hetzen und können ab und an eine kleine Erfrischungspause machen. Tolle Fotos entstehen nicht unter Zeitdruck. Meistens fotografiere ich die Portraitfotos am Vormittag: Ihr seid frisch gestylt, die Frisur sitzt, keine Falten im Kleid. Es gibt meist noch keine grelle Mittagssonne und Ihr könnt sofort nach der Trauung durchstarten und eure ganze Aufmerksamkeit Euren Gästen widmen. Gerne können wir unsere Reportage beim sogenannten FirstLook starten, bei dem Ihr Euch zum ersten Mal seht. Aber natürlich sind das nur Empfehlungen, ich richte mich zuerst nach Eurer Tagesplanung. Wie, wo und wann es Euch am besten passt, besprechen wir am besten bei unserem Vorgespräch.

Was ist Dein Stil als Fotograf?
Am wichtigsten ist es mir, echte Emotionen festzuhalten, nicht „nur“ schöne Fotos zu machen. Das geht schlecht, wenn ich jedes Bild selbst inszeniere und Regieanweisungen gebe. Natürlich arrangiere ich die Gruppenbilder und auch bei den Hochzeitsportraits gebe ich gern Anregungen, aber sonst halte ich mich zurück, suche und finde meine Motive. Ich integriere mich in die Hochzeitsgesellschaft, bin kommunikativ und rede gern mit Euch und den Gästen, aber ich vermeide es, beim Fotografieren aktiv einzugreifen. Ich achte auf die kleinen Details, lustige Begebenheiten am Rande, Eure Gäste, deren und Eure Kleider, die Deko und die Atmosphäre des Ganzen. Oft höre ich von meinen Brautpaaren: „Toll, das hatten wir ja gar nicht bemerkt“.

Wie viele Hochzeiten hast Du schon begleitet?
100 plus X. Große und kleine. Deutsche und internationale. Am Chiemsee, Ammersee, in den Allgäuer Alpen und natürlich in Augsburg, München und „drumherum“. Im Standesamt, in der Kirche, freie Trauungen oder Taufhochzeiten. Bei Sonne, Regen und ab und an auch bei Schnee. Jede Hochzeit ist anders und trotzdem ist jede Hochzeit für mich einzigartig!

Was passiert, wenn Du krank wirst oder wir die Hochzeit verschieben müssen?
Ich war in über 10 Jahren als Hochzeitsfotograf bisher noch nie krank bei einer Hochzeit, aber man soll niemals nie sagen. Im schlimmsten Fall müsste ich Euch absagen. Über mein Netzwerk an Kontakten zu anderen erfahrenen Fotografen, kann ich versuchen, kurzfristig einen guten Ersatz für Euch zu finden und ich würde auch alles tun, damit Ihr nicht ohne einen Fotografen dasteht. Gegen höhere Gewalt bin natürlich auch ich machtlos. Solltet Ihr die Hochzeit verschieben müssen, dann hat dies sicher einen triftigen Grund. Wenn der neue Termin noch frei ist, stehe ich Euch natürlich gerne an diesem Tag weiterhin zur Verfügung.

Und wenn deine Kamera kaputt geht?
Ist mir schon passiert. In 10 Jahren genau zweimal. Macht aber nichts. Als Fuji-Fotograf habe ich nun den Vorteil, dass alle Kameras und Objektive relativ leicht und kompakt sind und viel Ausrüstung in wenig Tasche Platz findet.  Zur Zeit habe ich 3 Kameragehäuse, 5 Objektive und 3 Blitze  in meiner Fototasche. Im Auto habe ich noch ein Notebook. Die wichtigsten Aufnahmen werden untertags immer wieder kopiert und gesichert. Damit sind wir immer auf der sicheren Seite.

Was ziehst du auf unserer Hochzeit an?
Keine Sorge: Ich werde nicht in FlipFlops und Shorts erscheinen. Es sei denn, Ihr heiratet in einer Indoor-Beach-Halle. 😉
Ansonsten möchte ich eher als Gast wahrgenommen werden und kleide mich daher auch dementsprechend mit Sakko und Krawatte.

Stellst Du alle Hochzeiten online?
Ihr könnt zahlreiche Fotogalerien mit knapp eintausend Bildern auf meiner Homepage ansehen und Euch rasch ein Bild von meinem Stil und meiner Arbeit machen. Trends und Styles ändern sich aktuell sehr schnell. Es wäre daher schön, wenn künftige Brautpaare im nächsten Jahr ebenso profitieren können und dann Eure Hochzeitsbilder auf meiner Internetseite finden können. Dies ist ein Geben und Nehmen. Dennoch habt Ihr natürlich ein Mitspracherecht: Sollten Euch die Bilder, die ich für meine Onliengalerien ausgewählt habe, nicht zusagen, so gebt mir kurz Bescheid und ich werde versuchen, dies zu ändern. Solltet ihr aus persönlichen oder beruflichen Gründen (z.B. Lehrer/Polizisten) keine Veröffentlichung wünschen, so ist dies sehr schade, aber in Ordnung.

 

Häufige Fragen - Meine Antworten

 

Wie viele Fotos bekommen wir?
Das hängt von vielen Dingen ab: Wie viele Gäste kommen? Wie viel passiert? An welchen Orten? Wie lange? Von einer Tagesreportage gehe ich mit ungefähr zweitausend Fotos nach Hause. Aber ich werde euch nicht mit Dubletten und Ausschuss langweilen. Ein wichtiger Teil meiner Arbeit ist es, die «richtigen» Aufnahmen für euch auszuwählen und zu bearbeiten – ohne euch irgendwas vorzuenthalten. Auch hier gilt wie bei so vielem: Weniger ist mehr.

Bekommen wir die Bilder in voller Auflösung?
Ja, ihr bekommt eure Fotos in der Original-Auflösung auf USB-Stick. Ohne Wasserzeichen, ohne Einschränkungen – ihr könnt damit machen, was ihr wollt.

Wann bekommen wir die Fotos?
Ich möchte euch so wenig wie möglich warten lassen, auf keinen Fall aber länger als vier Wochen. Oft habt ihr eure Bilder schon nach 14 Tagen.

Kannst du meine Pickel wegmachen?
Ich bearbeite jedes einzelne eurer Fotos und passe Dinge wie Bildschnitt, Farben, Kontraste und Helligkeit wo nötig individuell an. Beauty Retusche in Photoshop gehört allerdings nicht dazu. Ich glaube an natürliche, authentische Porträts – den Hochglanz-Magazin-Look überlasse ich den Photoshop-Künstlern. Aber um auf den Pickel zurückzukommen: Wenn mich auf einer Nahaufnahme mal eine temporäre Hautunreinheit oder eine Fussel besonders stört, dann stempele ich die bei der Bildbearbeitung auch mal weg.

Können wir auch die unbearbeiteten RAWs haben?
Nein, Bildbearbeitung und Konvertierung sind Teil meiner kreativen Arbeit.

 

 

Häufige Fragen - Meine Antworten

 

 

Bietest du auch Photobooths/Fotobox an?
Nein, leider nicht mehr! Ich hatte eine tolle Fotobox zwei Jahre lang bei allen Tagesreportagen inklusive. Ein Booth ist eine lustige Angelegehenheit und macht Spaß, bedarf aber extra Platz und durchgehender technischer Betreuung. Das wiederum sorgt dafür, dass ich mich weniger auf Euch und die Geschehnisse um Euch herum konzentrieren kann. Und das möchte ich nicht. Gerne kann ich Euch aber einen Photobooth-Verleih empfehlen. Die technische Betreuung wäre da inklusive.

Sollen wir einen Platz am Tisch für dich einplanen?
Es hat sich als hilfreich erwiesen, wenn ich auch während des Essens Teil der Gesellschaft bin. So verpasse ich keine spontanen Aktionen und Reden – und kann mich nebenbei auch selbst etwas stärken.

Was kostet uns Deine Begleitung?

…hier geht es zu den Preisen!

Und jetzt?

…meldet Euch bei mir !